Unsere Gewässer:

Rückhaltebecken-Sulzbach:

RRB_Sulzbach

Hochwasserrückhaltebecken Sulzbach
Gemarkung Schönaich / Steinenbronn
Erbaut in den Jahren 1983 / 1984
Einzugsgebiet: 14,7 km
Dauerstau: 84.000 m³ / Fläche 3,7 ha / 370,00 m über NN
Hochwasserstauraum: 741.000 m³ / Fläche 14,8 ha
Dammhöhe: 381,50 m über NN / ca.18 m über Talgrund

Das Becken hat den Zweck Schutz vor Überschwemmungen in den Ortslagen zu schaffen und Hochwasser geregelt abfließen zu lassen.
Der Stauraum ist so angelegt, dass er auch ein Hochwasser aufnehmen kann, das nur alle 100 Jahre einmal auftritt. Der Abfluss des Hochwassers wird gedrosselt, so dass maximal 2 Kubikmeter pro Sekunde aus dem Becken wieder in den Sulzbach fließen. Das Rückhaltebecken liegt in einem Landschaftsschutzgebiet. Diese Tatsache erfordert besondere Rücksicht auf die Natur. Ca. ein Drittel der Dauerstaufläche wurde für die Fischerei freigegeben. Der Sportfischereiverein 1978 Schönaich-Steinenbronn e.V. hat dieses Gewässer seit 1986 gepachtet. Im Jahr 1996 wurde das Becken wegen einer Reparatur am Stellwerk völlig entleert. Dazu mussten alle Fische entnommen und umgesetzt werden. Im Jahr 2017 erfolgte  zwecks Revision eine weitere Entleerung und Abfischung. Seitdem (Stand Herbst 2020) ist der See für uns nicht nutzbar. (Pressemeldungen verfügbar)

Die Vogtswiesen:

Vogtwiesen

sind drei kleinere Seen, die von einem Bach mit Frischwasser versorgt werden und liegen in unmittelbarer Nähe zum Freibad Schönaich.
Teiche in den Vogtswiesen. Erwerb privater Teil 1998
Pacht übriges Gelände von der Gemeinde Schönaich
Bau der Zufahrt und Brücke 2002
Biotop angelegt 2002/2003
Erwerb Gemeindeanteil 2006
Wasserfläche See-1: ca. 6 ar Waasserfläche See-2: ca. 8 ar
An dieser Anlage findet unser jährliches Fischerfest statt.

Die Gurgeln:

Gurgeln

dieser kleinere See, welcher ebenfalls durch einen Bach mit Frischwasser versorgt wird, liegt unmittelbar hinter dem Klärwerk in Schönaich.
Erbaut vom Sportfischerverein1978 Schönaich/Steinenbronn e.V.
1984 – 1987 Grunderwerb, Planung, Genehmigungsverfahren
1988 – Teichbau
Wasserfläche: ca. 20 ar

Der Krähenbach:

Kraehenbach

Unser erstes Angelgewässer Gemarkung Schönaich gepachtet seit 1983
Bachpatenschaft seit 1986
Fischbestand: Schmerlen, Koppen, Bachforellen
1995-2003 Langzeituntersuchungen durch die Universitäten Hohenheim und Tübingen im Rahmen eines Forschungsprogramms.
Hierzu wurde Wasser aus dem Krähenbach in die Brutanlage im Messwagen gepumpt. Die Erkenntnisse aus dem Krähenbach dienen als Referenzwerte für Vergleichsgewässer im Raum Tübingen und Hohenlohe.

Der Klingenbach:

Klingenbach

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.